Raphaela Edelbauer mit neuem Termin

Bonus-Runde bei den Literaturtagen

Gleich für zwei Literaturpreise nominiert: Der Erfolg von Raphaela Edelbauers Roman „Das flüssige Land“ sorgt beim Programm der Baden-Württembergischen Literaturtage in Öhringen für eine Umstellung.

„Natürlich ist so eine Programmänderung knifflig. Aber wenn die Gründe dafür so schön sind, lässt man sich gerne darauf ein.“ Die Kuratoren Markus Hassler und Stefan Weigand nehmen es sportlich, dass es kurze Zeit vor Beginn der Literaturtage noch einmal eine Terminverschiebung geben muss. Die Autorin Raphaela Edelbauer ist mit ihrem Buch „Das flüssige Land“ gleich für zwei der bedeutendsten Literaturpreise im deutschsprachigen Raum nominiert: Sowohl beim Deutschen Buchpreis als auch beim Österreichischen Buchpreis zählt die Wienerin zu den Finalisten. Noch nie zuvor gelang dies einer Autorin.

Nun findet die Verleihung des Österreichischen Preises just an dem Tag statt, an dem die Lesung in Öhringen geplant war. Was tun? Umorganisieren. „Wir haben uns schnell mit dem Verlag und der Autorin abgesprochen und einen guten Termin gefunden. So gehen die Literaturtage in eine schöne Verlängerung.“ Raphaela Edelbauer kommt nun am Sonntag, 10. November nach Öhringen. Um 19.30 Uhr findet die Lesung im Blauen Saal des Öhringer Schlosses statt. Reservierungen für Plätze sind hier möglich.

In ihrem Debütroman schildert Raphaela Edelbauer die Reise der Wiener Physikerin Ruth nach Groß-Einland. Ihre Eltern kamen bei einem Unfall ums Leben und die junge Frau soll die Beerdigung in der Stadt organisieren. Doch vom ersten Tag an gelangt sie in den Strudel von gesellschaftlichen Verflechtungen und verschwiegener Schuld. Dazu kommt ein riesiger Hohlraum unter der Stadt: Nach und nach reißt er nicht nur Häuser in die Tiefe, sondern auch Überzeugungen und vermeintliche Lebenssicherheiten. Ein spannender, philosophisch-phantastischer Roman, der einzigartig die Frage nach Schuld und Wahrheit stellt.

Mehr über die Veranstaltung und die Autorin erfahren Sie hier: