Radost Bokel und Jean-Marc Birkholz

Momo spielt Momo

Schauspiel nach Michael Ende

Donnerstag, 31. Oktober 2019
16.00 Uhr
in der Sparkasse Hohenlohekreis

Als Elfjährige setzte sich Radost Bokel im Casting gegen hunderte Mitbewerberinnen durch. Für ihre Rolle wurde sie unter anderem mit dem BAMBI und dem François-­Truffaut-Preis ausgezeichnet.

Die Schauspieler Radost Bokel und Jean-Marc Birkholz entführen in ihrem Programm in die geheimnisvolle Welt von »Momo« – und damit in eine Geschichte, von der Michael Ende schon 1973 sagte: »Ich habe Ihnen das alles erzählt, als sei es bereits geschehen. Ich hätte es auch so erzählen können, als geschehe es erst in Zukunft«. Radost Bokel liest im Programm nicht nur ausgewählte Textstellen, sie berichtet vor allem auch über ihre spannenden Erlebnisse während der Dreharbeiten. Näher kann man Momo nicht kommen! Jean-Marc Birkholz erweckt die Figuren aus »Momo« auf ganz besondere Art zum Leben: Mit seiner außergewöhnlich wandelbaren Stimme entführt er das Publikum immer wieder in neue Welten. Die Lesung möchte die Grundideen Momos, die Entschleunigung, dem Festhalten an Dingen, die die Phantasie beflügeln, der Zeit und dem Kostbaren des Augenblicks einen Raum geben. Sie sehen daher keine Filmauszüge sondern Fotos aus dem Privatarchiv von Radost Bokel sowie Fotos über die Bühnenarbeit.

Foto: © Fotograf Michallik